Spanische Pyrenäen

Spanische Pyrenäen!

18. bis 28. Mai 2017

 

)

 

Um 5:00 früh ging es los via Tarvisio-Venedig-Padua-Bologna-Alessandria-Genua-San Remo-

Ventimiglia (ist ca.30km vor Monte Carlo)direkt an der Grenze Italien/Monaco/Frankreich!

Tagesfahrleistung 983km

Die Gewitterfront hat mich im Griff,es schüttet wie verrückt! (Apenninquerung)

Hier ca.80 km vor Genua

Mittelmeerküste nach Genua, die Gewitter sind vorbei und der Himmel wird blau,so ist es dann auch über die ganze

Reise geblieben!

Letzte Pause vor dem Tagesziel Ventimiglia

Mittelmeerküste bei San Remo

"Hotel Bruno" in Ventimiglia

Abendstimmung in Ventimiglia!

Weiter gehts via Monaco-Monte Carlo-Nizza-Cannes-Aix en Provence-Nimes-Montpellier-Narbonne-

Perpignan-über den Mont Louis nach Puigcerda (Grenze Frankreich/Spanien) - Seu- bis nach

ANDORRA (Nächtigung Hotel Imperial in Sant Julia de Loria).

Monaco

Nizza Hafen

Rast bei Aix en Provence

Perpignan, in der Ferne tauchen die Pyrenäen auf!

In den französischen Pyrenäen

Auf der Traumstrasse über den Mont Louis

Bereits in Spanien

Republik Andorra(Freistaat)

Nächtigung Hotel Imperial in Sant Julia de Loria (Andorra)

Sant Julia de Loria

weiter gehts über La Seu-Adrall-Sort-Ainsa-Fiscal-nach Broto

Auf der N-260 nach Broto

Gerade Strassen sind hier Gott sei Dank eine echte Rarität!

Landschaft bei Javierre de Ara

Kurz vorBroto

Etappenziel erreicht, Hotel Pradas in Broto (für die nächsten 5 Nächte)

Überraschung:Hier bekam ich das Hochzeitszimmer(ohne Braut)smiley

http://www.hotelpradasordesa.com

Sehr freundlich geführtes Hotel und prima Küche!

Hier einige Bilder von Broto Ordesa

Broto von oben

Im Hintergrund der Riesenwasserfall

Der Wasserfall, wenn Ihr ganz genau schaut sind Kletterer links in der Wand zu sehen,

dann habt Ihr eine Ahnung wie riesig der Fall ist!

Die alte Steinkirche in Broto

Da gibt es auch noch natürliches Landleben, eine Mutterkuh mit ihren Zwillingen oder Pferdeherden!

Broto Ordesa von hier aus mache ich meine Tagestouren.

Gebiet bei Boltana

Liguere de Ara

Morilla de Tou

Himmelsspiegelung im Staubecken des Rio Cinca

"Embalse" bedeutet quasi Vorratsspeicher oder Resrvoir, El Grado die Ortschaft!

Hier sieht man den Unterschied schon noch,links Foto mit Kamera,rechts mit Handy.

Auch hier im Gebiet der A 138 und der N 123 perfekte Strassen!

Liguerre de Cinca

Solch gefüllte und schön anzusehende "Reservoirs"(gestaute Flüsse) sieht man nur jetzt im Frühjahr!

Im heißen Sommer sinken die Pegel drastisch.

Raum Graus , im Hintergrund die verschneiten Hochpyrenäen

Samitier, diese Häuser sind bewohnt!

Die Kirche von Linas del Broto

Beachtet die Strassenführung nach La Pardina und dann durch das Tal "Valle de Serrablo"

Alles Naturschutzgebiet!

Molino de Villobas

Ist eigentlich eh egal wohin ich fahre, kenne ja so wie so nichts!

Die Panoramen sind überall "der Hammer"!

Die Pisten auch!

das wäre wohl doch etwas zu weit weg :-),das Ziel des Jakobsweges!!

Embalse (Reservoir) de Bübal

Nationalpark Ordesa bei Torla , der Mont Perdido

Hier die Landschaft bei Jaca

Auf der Fahrt zum ATLANTIK (meinem vorrangigem Ziel dieser Reise)hier vor Pamplona.

Pamplona

Das wohl berühmteste Monument von Pamplona "Die laufende Stierstatue"

Ziel erreicht, Donostia - San Sebastian am Atlantik!

An der Atlantikküste zu Mittag, habe ja nur 280 km zurück nach Broto! Ein Klack`s für die Z-Kawa und mich!

Atlantikstrand

San Sebastian/Atlantik

Embalse di Yesa

Provinz Zaragoza

"The flying Dutchman" Hotelbekanntschaft!

Ein paar gemeinsame km.

Tja, langsam aber sicher neigt sich meine Zeit hier in den spanischen Pyrenäen dem Ende zu.

Es geht wieder heimwärts, via Hochgebirgsgrenze Col du Pourtalet-Pau-quer durch Frankreich-

über Barcelonette in den französischen Hochalpen-Grenzpass Col de Maddalena-Asti-quer durch

Italien-Tarvisio-Graz - bis nach Hause!

Hochgebirgsgrenze Spanien/Frankreich

Letzter Cafe ole im Grenzrestaurant Spanien/Frankreich

Hier schon wieder in den französischen Hochalpen bei Gap

Blick in die Hochalpen von Barcelonette aus.(von Wolken umhüllt der legendäre Col de la Bonette)

 

Fazit: Die französischen Pyrenäen im Vorjahr waren schön, aber gegen die spanischen Pyrenäen kein Vergleich!

Egal ob Freundlichkeit, Essen, Unterkunft, Sauberkeit, Strassen, Landschaft................. einfach unvergesslich!

Ich denke das war eine der Schönsten von meinen vielen Motorradtouren!

So long Franz

Nach oben


nPage.de-Seiten: Der Link zum Premium Produkte | DIE BABELSBÜRGER -- Die Liveband